21
Jan
2020

21.01.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 20.00
NEUER TERMIN!!!  TUTTY Tran - Augen zu und durch

Tutty Tran


Tutty Tran ist der erste vietnamesische Stand-Up-Comedian in Deutschland. Laut eigener Aussage blieben ihm nicht viele Möglichkeiten. Entweder Stand-Up oder ein eigener Imbiss. Durch zahlreiche Auftritte auf verschiedenen Bühnen war für Tutty sofort klar: das ist mein Ding!
Dass er für die Bühne ein gewisses Talent hat, zeigte er schnell durch seine Auftritte auf den offenen Bühnen Berlins und belegte prompt den 2. Platz bei der Quatsch Comedy Club
Talentschmiede 2017. Kurz darauf folgte der 2. Platz beim NDR ComedyContest sowie der 1. Platz beim NightWash Talent Award. Auch in den Social-Media-Kanälen hat Tutty Tran bereits eine beachtliche Fanbase aufgebaut. Auf seiner Facebookseite folgen ihm mittlerweile über 150.000 Fans und auch bei YouTube hat er fast 40.000 Abonnenten, die regelmäßig seine
witzigen Videos verfolgen. Natürlich karikiert er auf der Bühne gerne Klischees rund um das Thema Asien und vor allem Vietnam. Gekonnt parodiert er die Lebensweisheiten seines Vaters und versteht sich als sympathisches Sprachrohr des mosernden Hauptstädters. Gepaart mit seiner frechen "Berliner Schnauze" ist daher auch keine Randgruppe oder Minderheit vor ihm sicher - nicht mal seine eigene Familie. Mittlerweile ist er regelmäßig bei Nightwash oder auch im Quatsch Comedy Club zu sehen.
Ab Herbst 2019 geht Tutty dann mit seinem ersten Solo-Programm „Augen zu und durch!“ bundesweit auf Tour.

Homepage: http://tuttytran.de/
Instagram: https://www.instagram.com/tutty_tran/
Facebook: https://www.facebook.com/tuttytrancomedy/
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCEMG-07-mvy3e1FiOus3VPg/featured

 

 

 

 

€ 20.00
23
Jan
2020

23.01.2020 20:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 20.00
Jazz wird´s kriminell

Für heute Abend steht Dresden im Fokus kriminalistischer Ermittlungen. Alexander Asisi und Francis Mohr nehmen das bevorstehende 75-jährige Gedenken an die Bombardierung der Barockstadt zum Anlass, Ihre Kommissare Erich Klemmer und Josef Kafka ins Rennen zu schicken.

Während überall im Reich die Bomben der Alliierten niedergehen, treibt ein Serienmörder in mehreren deutschen Städten sein Unwesen. Seine Opfer: SS-Männer und deren Familien. Die Jagd auf das Ungeheuer führt Kriminalrat Erich Klemmer und seine Assistentin Luci Rost in die Abgründe des nationalsozialistischen Apparates und in jene Stadt, die bislang als einzige im Reich von den Bomben verschont wurde: Dresden im Februar 1945.

Josef Kafka ermittelt im Heute, in einer ostdeutschen Großstadt, die Dresden zum Verwechseln ähnlich ist. Ein „heißer“ Februar legt die Stadt lahm. Aufmärsche und Schlachten rechter und linker Chaoten. Opernball. Kontraste pur. Kafka wird verdonnert, in einem Deeskalationsteam mitzumischen. Dann geht plötzlich der Wagen eines Politikers in Flammen auf. Waren es die Chaoten? War es Mord? Der Februar nimmt so ganz unverhofft Fahrt auf…

Die beiden Krimis „Die Dresdnerin“(Asisi) und „Februar“ (Mohr) werden musikalisch flankiert von den straffälligen Jazzmusikern um ihren Gangsterchef Micha Winkler, die eigens für den Abend Freigang bekommen haben. Bewaffnet mit ihren Instrumenten.

Ein Überleben des Abends kann nicht zugesichert werden.

Suchen Sie den Schauder vorm einbrechenden Wochenende, dann heißen wir Sie willkommen im Dresdner FriedrichstaTT-Palast – Dresdens gräulichster Lokation.

Alexander Asisi, ist Berliner, Strassburger, Zürcher, Teheraner, Dresdner – so genau lässt sich das heute nicht mehr sagen. Er hat ein Staatsexamen in Germanistik/Romanistik, hat aber zehn Jahre lang als Zeichner und Bildbearbeiter gearbeitet, bei seinem Onkel Yadegar Asisi, den man in Sachsen mittlerweile gut kennen dürfte. Alexander wirkte an den Panoramen seines berühmten Onkels mit, seine Hauptaufgabe bestand darin, die Bilder mit Menschen zu bevölkern. Bei der Arbeit an dem Panorama Dresden 45 kam ihm dann die Idee zu seinem ersten Roman „Die Dresdnerin“. Zurzeit arbeitet Alexander Asisi an einer Audible-Original-Hörserie.

Krimis mit Jazz

Alexander Asisi (Berlin) & Francis Mohr (Dresden) Musik: Micha Winkler & „The Knacki´s“

www.francis-mohr.de

www.michawinkler.de

                         

 

 

 

€ 20.00
04
Feb
2020

04.02.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 12.00
Gastspiel: Yes oder Nie

LÜGENPRESSE im Dresdner Friedrichstatt Palast


Tagesaktuelle Zeitungen und reißerische Überschriften - für euch erfinden wir dazu Geschichten, die sich so bestimmt nicht zugetragen haben. Immer brandaktuell. Immer im Moment. Immer wieder neu.

Yes-oder-nie! spielt für euch Improvisationstheater – Theater, bei dem es keinen vorgeschriebenen Text und keine Regieanweisungen gibt – kurze Szenen bis hinzu ganzen Geschichten entwickeln sich aus dem Moment heraus live vor euren Augen. Die Vorgaben des Publikums und der Ideenreichtum der Schauspielenden bestimmen, was auf der Bühne geschieht. So entsteht ein Theaterstück, welches in dem selben Moment seine Weltpremiere feiert - ein im wahrsten Sinne einzigartiges Erlebnis!

Bei dem Format Lügenpresse bekommt ihr aktuelle Tageszeitungen sowie Boulevardblätter und wählt beliebige Überschriften aus. Diese Schlagzeilen dienen uns dann als Quelle der Inspiration für die Szenen und Geschichten, die wir an diesem Abend für euch improvisieren. Somit sind Verlauf und Ausgang des Improtheater-Abends wie im echten Leben – offen, unvorhersehbar und unendlich spannend!

 

 

 

€ 12.00
19
Feb
2020

19.02.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 20.00
Gastspiel: Feuriger Flamenco trifft auf spanische Kriminalgeschichte

Tänzerin Sabine Jordan und Schauspieler Carsten Linke entführen Sie ins Spanien des 19. Jahrhunderts ....

Eine spanische Kriminalgeschichte gelesen und präsentiert von Carsten Linke, untermalt von feurig getanztem Flamenco und rasanter mitreisender Musik.

Lehnen Sie sich zurück, genießen Sie ein Glas Wein und lassen Sie sich verzaubern. Ein Abend an dem man die Augen schließt, gespannt zuhört und dem Rythmus der Musik zu erliegt.

Ein spanischer Abend der besonderen Art ...

 

 

 

 

€ 20.00
28
Feb
2020

28.02.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 20.00
VERSCHOBEN!!! Gastspiel HÜSCH - Songs of Heimat

LEIDER MUSS DER TERMIN AUS TERMINLICHEN GRÜNDEN VERSCHOBEN WERDEN! DEN NEUEN TERMIN GEBEN WIR ZEITNAH BEKANNT!

ALS ERSATZVORSTELLUNG BIETEN WIR IHNEN "DER RING DER NIEGELUNGEN" MIT DEM STATT-THEATER FASSUNGSLOS!

HüSCH! spielt virtuose deutsche Folkmusik in einem weltmusikalischen Gewand, fernab von Deutschtümelei und Brauchtumspflege. Mit viel Sensibilität und Sachverstand, versuchen die Musiker traditionelle Lieder und Tänze aus ihrer Region zu entstauben, sie zeitgemäß, frisch und mitreißend zu interpretieren und damit ins 21 Jahrhundert zu transportieren. Die Presse attestiert der Band einen völlig neuen Umgang mit der eigenen Tradition und dass sie damit zum Besten gehören, was die deutsche Folklandschaft hervorgebracht hat, seit Wacholder und die Folkländer die Bühnen verlassen haben (aus dem Text zur Nominierung für den Eisernen Eversteiner des Plauener Malzhauses). Das HüSCH!-Debüt-Album wurde vom Szene-Magazin Folker zur besten Deutsch-Folk-Scheibe seit Jahren gekürt und die zweite CD erhielt eine Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Einer der Gründe für diese erstaunliche Resonanz ist sicherlich, dass es sich bei den Musikern um versierte Instrumentalisten handelt, die eng mit ihrer regionalen Musik und Kultur verwoben sind. Jedoch haben die Protagonisten der Gruppe ihr Handwerkszeug auch durch die Beschäftigung mit anderen Stilistiken gelernt und lassen dies bewusst in ihre Interpretationen einfließen.  So hört man in den Stücken immer etwas vom Feuer irischer Traditionals, ab und an etwas Gospel oder den Shuffle einer gut geschmierten, mächtig groovenden Bluegrass-Band. Das Resultat: Es „(…) werden Volkslieder (…) in atemberaubender Intensität und Frische (…) in zupackender Weise mit großem Ausdruck gesungen.“ (Frankenpost 2013)

Überdies eint die Akteure die Wiederentdeckung eines fast vergessenen Instruments, der Thüringer Waldzither. In Kombination mit Piano, Geige, Banjo, Flöten und verschiedener Percussion präsentiert HüSCH! damit einerseits Lieder, die man „irgendwie schon mal gehört hat“. Andererseits werden Texte neu vertont oder selbst im entsprechenden Gestus (in entsprechender Manier) geschrieben. Besonderes Markenzeichen von HüSCH! ist jedoch die Aufarbeitung von Liedern im Dialekt (Hennebergisch und Vogtländisch), die entweder durch mündliche Überlieferung den Weg in das Repertoire gefunden haben oder in Archiven (vielen Dank an die Volkskundliche Beratungs- und Informationsstelle für Thüringen) ausgegraben wurden. Was hier zu Tage gefördert wurde, muss den Vergleich mit den europäischen Nachbarn in keinster Weise scheuen. Es sind Stücke mit viel Kraft und Feuer — und immer mit etwas augenzwinkernder Anarchie, die stets ehrlich und authentisch daherkommen.

Für die Band ist diese Musik Teil der eigenen Identität und es ist ihr erklärtes Ziel, sie nicht einem unliebsamen Patriotismus oder dem Fernseh-Stadel zu überlassen. Sie ist in der Lage, eine der schönsten und geschichtsträchtigsten Regionen Europas zu spiegeln, ein Plädoyer für die Hinwendung zu den eigenen Wurzeln, die ein wichtiger Halt in einer globalisierten Welt sind. Eine Tatsache, die in anderen Ländern eine beneidenswerte Selbstverständlichkeit ist.

Trotz der relativ kurzen Historie der Band — sie wurde im Rahmen des Thüringer Waldzither-Symposiums in Suhl 2013 initiiert — war HüSCH! bereits Gast bei mehreren renommierten Festivals, von Venne bis Rudolstadt. Außerdem wurden sie im Herbst 2015 neben der Crème de la Crème der europäischen Folkmusik-Szene für den Eisernen Eversteiner nominiert.

Übrigens bezeichnet das Wort „hüsch“ im Thüringer Raum etwas von besonderer Güte. Bleibt zu hoffen, dass durch den unkonventionellen aber stets respektvollen Umgang mit der eigenen Tradition eine neue Form deutscher Folkmusik entsteht, die zu einem Stück echter Volksmusik wird und oft das Prädikat „hüsch“ erhält.

 

 

 

 

 

€ 20.00
29
Feb
2020

29.02.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 27.00
AUSVERKAUFT!!! Olaf Schubert & seine Freunde: Übe-Termin neues Programm

Olaf Schubert testet sein neues Programm bei uns!

Programminfo folgt!

Foto: Amac Garbe

 

 

 

€ 27.00
01
Mär
2020

01.03.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 27.00
AUSVERKAUFT!!! Olaf Schubert & seine Freunde: Übe-Termin neues Programm

Olaf Schubert testet sein neues Programm bei uns!

Programminfo folgt!

Foto: Amac Garbe

 

 

 

€ 27.00
03
Mär
2020

03.03.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 12.00
Gastspiel: Yes oder Nie

LÜGENPRESSE im Dresdner Friedrichstatt Palast


Tagesaktuelle Zeitungen und reißerische Überschriften - für euch erfinden wir dazu Geschichten, die sich so bestimmt nicht zugetragen haben. Immer brandaktuell. Immer im Moment. Immer wieder neu.

Yes-oder-nie! spielt für euch Improvisationstheater – Theater, bei dem es keinen vorgeschriebenen Text und keine Regieanweisungen gibt – kurze Szenen bis hinzu ganzen Geschichten entwickeln sich aus dem Moment heraus live vor euren Augen. Die Vorgaben des Publikums und der Ideenreichtum der Schauspielenden bestimmen, was auf der Bühne geschieht. So entsteht ein Theaterstück, welches in dem selben Moment seine Weltpremiere feiert - ein im wahrsten Sinne einzigartiges Erlebnis!

Bei dem Format Lügenpresse bekommt ihr aktuelle Tageszeitungen sowie Boulevardblätter und wählt beliebige Überschriften aus. Diese Schlagzeilen dienen uns dann als Quelle der Inspiration für die Szenen und Geschichten, die wir an diesem Abend für euch improvisieren. Somit sind Verlauf und Ausgang des Improtheater-Abends wie im echten Leben – offen, unvorhersehbar und unendlich spannend!

 

 

 

€ 12.00
07
Mär
2020

07.03.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 20.00
Gastspiel: Thomas Kaminski - „Meine Seele hat es eilig…“ - ACHTSAMKEIT IN LIEDERN & GESCHICHTEN

Deine Auszeit im Alltag mit Inspirationen für ein bewussteres Leben.

Thomas Kaminski - Entertainer für gute Gedanken

"Ich performe Lieder von Barbra Streisand, Reinhard Mey oder Charlie Chaplin und erzähle sie neu auf meine ganz persönliche Weise. Ich bringe mit Liedern, Talks und Meditationen die Achtsamkeit auf die Bühne und lade ein zu einer neuen Betrachtungsweise. Um die Lieder herum erzähle ich Geschichten als Inspiration und führe durch Meditationen."

Als besonderen Gast freue ich mich auf Katrin Natzschka, Unternehmerin und Coach.

Am Klavier begleitet mich Pianist Matthias Krüger.

 

 

 

 

€ 20.00
11
Mär
2020

11.03.2020 19:30
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH
Wettiner Platz 10 (Eingang Jahnstraße)
€ 20.00
Gastspiel: Peter Flache - Flache in 3D

Flache in 3D

ein kabarettistischer Rundumschlag

Der Kabarettist, Schauspieler und Autor Peter Flache ist nicht nur im Dresdner Theaterkahn zu besichtigen, sondern kommt auch als Alleinunterhalter mit Szenen, Liedern, Geschichten und Gedichten zu Wort und Bild. Und dies seit kurzem sogar in HD, Dolby Surround und 3D. Dabei verstrickt er sich in fachlichen Erörterungen seines Ichs sowie Eischätzungen des Zusammenlebens von Mensch und Mitmensch.

Eine runde Sache für Zwerch- und Trommelfell.

 

 

 

 

€ 20.00
  • Kabarett - Musik - Theater
  • Kulturort für ALLE
  • Kultur im Herzen von Dresden
  • Kunstformel:
    Frech + Blech = Trash
  • Dresdner Satire-Preis
  • vormals
    "Dresdner Kabarett Breschke & Schuch"         

Kalender

Januar   2020
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Öffnungszeiten:

Vorverkaufskasse Di bis Fr 12 - 18 Uhr geöffnet
Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn


Tickets
online kaufen

oder kontaktieren Sie uns:

Tel.: (0351) 490 400 9

eMail: ticket@dresdner-friedrichstatt-palast.de

zum Verschenken:
Gutscheine

 

 

Wichtiges

Veranstaltungen suchen

Übernachtung buchen

 

 

Partner

        


 
© 2019 Dresdner FriedrichstaTT Palast gGmbH